Lebe wild und frei, in Liebe und Achtsamkeit.

Runen-Qi-Gong kurz erklärt

Hier einige Hinweise zum Runen-Qi-Gong, das schon viele Menschen begeistern konnte. Runen-Qi-Gong ist ein fließendes Übungs- und Gesundungssystem welches auf dem sogenannten "alten" Runen-Futhark basiert und über die miteinander verbunden 24 Runendurchläufe Energie in Dir selbst aufbaut und mit den Energien des Umfeldes verbindet und zum fließen bringt. Sowohl physisch, energetisch, geistig und spirituell, zeigt sich schon bei den ersten Übungen die Kraft und komplexe Wirkungsweise des Runen-Qi-Gong deutlich. Runen sind Jahrtausende alte Schrift- und Ritual-Symbole, die hier im westlichen Kulturkreis in erster Linie von Runenkundigen zu besonderen Anlässen verwendet wurden.

Hierunter fallen auch Rituale und Zeremonien der damaligen Glaubenswelten, welche über die Jahrhunderte zu unterschiedlichen Mythologien verschwammen. So lange es die Runen gibt, wurde auch versucht diese in körperliche Übungen umzusetzen und so deren Energie auf den Übenden zu übertragen. Zu diesen "alten" Anwendungen gehören das Runengehen, Runenstellen und das Runenraunen. Runen-Qi-Gong ist dem gegenüber eine zeitgemäße Form der Anwendung von Runen als körperliches, energetisches und seelisches Übungssystem und geht weit über die bisherigen Anwendungen hinaus. Es nutzt wie asiatische Qi-Gong Systeme die Energie des Umfeldes um sie in den Körper und dort zum Fließen zu bringen, sowie darüber hinaus auch die Symbolenergie die beim Durchlauf durch die Runenpositionen im Körper selbst entsteht. Es ist somit ein extrinsisch/intrinsisches Bewegungssystem das auf der physischen (Muskulatur, Knochen, Sehnen, Koordination), energetischen (Meridiane, Leitbahnensehnen, Lenker- und Konzeptionsgefäßen, Chakren) und spirituellen Ebene (zugrunde liegende Weltanschauung in Form von naturspirituellen Schöpfungs- und Lebensmodellen) seine Wirkung entfaltet. Runen-Qi-Gong ist daher bekannten Bewegungs-Systemen wie Tai-Chi, asiatischen Qi-Gong Systemen, Baghua, Yoga und anderen als gleichwertig zu betrachten. Dafür spricht, dass beispielsweise Yoga-Übende sich sehr schnell heimisch und sehr wohl beim Runen-Qi-Gong Üben fühlen, gleiches gilt auch für Baghua, Tai-Chi und Pilates Übende. Spüren, Fühlen und Wahrnehmen sind hier die Schlüssel zum Erfolg. Selbst erfahrene Sportler entdecken beim Runen-Qi-Gong Üben Bereiche ihres Körpers, an die sie bisher noch nicht gedacht haben. Im Neuen Abendländischen Schamanismus verbindet es als Brückendisziplin die Körper- und Energiearbeit, in Fortgeschrittenerem Stadium auch mit dem Seelenraum. Runen-Qi-Gong ist sehr flexibel und unterschiedlich parametrisierbar. Diese Flexibilität reicht von meditativer Übungsweise bis zu einem harten physischen work-out, von funktionaler Sequenzierung zu Behandlung von Problembereiche bis hin zu Bewegungs-Trance. Nicht zuletzt bietet Runen-Qi-Gong auch einen intuitiven Zugang zu spirituellen Raum des Neuen Abendländischen Schamanismus und einer zeitgemäßen naturspirituellen Lebensweise. Es gibt also mehr als nur einen Grund sich mit Runen-Qi-Gong zu beschäftigen. Die dreistufige Übungsleiter-Ausbildung bietet für jeden der sich damit ganz persönlich beschäftigen möchte, wie auch Therapeuten, Übungsleitern und Ausbildern in physischen, energetischen und spirituellen Anwendungen und Lebenswegen, ganz besondere Entwicklungsmöglichkeiten und eine pragmatische Erweiterung ihres Angebotes. Mit herzlichen Grüßen, Norbert

Wer die Vergangenheit nicht kennt, muss die gleichen Fehler stetig wiederholen.

Anmeldung Newsletter

Abmeldung Newsletter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok