Lebe wild und frei, in Liebe und Achtsamkeit.

Die Zeit zwischen den Jahren ist

der Schlüssel zum Verständnis des Jahreskreises. Mit Beginn der „Zeit zwischen den Jahren“ endet der aktuelle Jahreskreis und beginnt erst wieder neu, mit dem Ende dieser besonderen Zeit.

Weshalb sie so besonders ist?

Ganz einfach. In dieser Zeit ist die Sonnenenergie am niedrigsten in ihrem Lauf. Lange Nächte und kurze Tagen stehen an. Wie jeder Tiefststand von Energiequellen, das betrifft auch den Mond, so ist um Jul/ Wintersonnenwende deren Einfluss besonders gering. Wenig bis unbeeinflusst von äußeren Energien können wir in dieser Zeit das aus uns hervortreten lassen was sich zeigen will und nun nicht von externen Energien überstrahlt wird. Kommen zwei Niedrigstände von äußeren Energiequellen zusammen, wie der Schwarzmond in der Nähe der Wintersonnenwende, können wir am leichtesten das aus uns heraustreten lassen, was sich aus uns heraus zeigen will, ohne, dass es von außen gepuscht wird. Umgekehrt ist es bei Hochständen, da können wir weit in uns hineinblicken um zu schauen was da noch so alles wertet entdeckt zu weden.

Mit der „Zeit zwischen den Jahren“, die mal vor und mal nach Jul stattfindet, habe ich zudem die Chance im einen Jahr mit der aufsteigenden und im anderen Jahr mit der absteigenden Mondenergie zu arbeiten, und das in Bezug auf den niedrigsten Sonnenstand, was einen fundamentalen Unterschied macht.

Um also aus der „Zeit zwischen den Jahren“ das Besondere auch für mich besonders zu nutzen, heißt es nicht nur ihre Schlüsselposition im Jahreskreis zu verstehen, sondern auch die Besonderheiten der Arbeit mit Mond- und Sonnenenergien in all ihren Möglichkeiten zu beherrschen.

Die Geheimnisse dieser Zeit liegen also nicht darin wann was geräuchert und welcher Rauhnacht-Tag irgendetwas anderem entspricht, ob ich Pläne schmiede oder irgendetwas loswerden möchte, sondern darin, mit den realen Energiezuständen von Sonne und Mond und der Zeit, die ihre Rhythmen mit einander verbindet, zu arbeiten. Dann bin ich in Einklang mit den natürlichen Ereignissen und muß nicht an die Anwesenheit der schöpfungskonformen Kräfte, Energie und Wesenheiten glauben oder sie visualisieren, deren Präsenz ist dann so deutlich, dass ihr reales Sein keine Frage mehr ist. Auch Räuchern kann dabei helfen, wenn man auch das versteht, stimmig zu gestalten.

Ich wünsch euch eine besinnliche Zeit und denke daran,

nur das Echte zählt,

lebe es wild und frei,

in Liebe und Achtsamkeit !!!

Euer Norbert

Wer die Vergangenheit nicht kennt, muss die gleichen Fehler stetig wiederholen.

Anmeldung Newsletter

Abmeldung Newsletter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok