Der geniale Trick mit der Demokratie

Der geniale Trick mit der Demokratie

Wie stellt man als herrschende Elite sicher, dass man weitgehend ungestört seine Interessen realisieren kann?

Im Grunde ist das recht einfach. Es braucht nur Informationsvorsprung gegenüber der Masse und ein stimmiges Konzept, diese scheinbar zufrieden zu stellen, wie beispielsweise mittels parteipolitischer Demokratie!

Wenn man über einen Informationsvorsprung bezüglich der Menschen und ihrer Gewohnheiten, Mentalitäten und Neigungen verfügt, kann man sie beliebig manipulieren.
Schon seit je her, ist die Mehrheit der Leute (weitgehend unabhängig von Region und Kultur) opportunistisch eingestellt und an politischen wie gesellschaftlichen Prozessen uninteressiert. Die Mehrheit willen einfach „ihr Ding machen“, oder ihre Ruhe haben und nur das tun, was ihnen Spaß macht.
Ein eher geringer Teil der Menschen, entwickelt sich weiter, ist engagiert, bildet sich stets weiter und reflektiert das was um sie herum geschieht und hinterfragt das. Eine Minderheit bemühet sich, sachlich und fachlich immer auf dem aktuellsten und neuesten Stand zu sein, die Mehrheit will in Ruhe gelassen werden, hat alle Verantwortlichkeiten an irgendwelche „Instanzen“ abgegeben und interessiert sich, wenn überhaupt für etwas, nur für ihre eigenen persönlichen Belange.

Damit es so ausschaut als hätten die Menschen eine Wahl, bietet man ihnen eine parteipolitische Landschaft mit mehreren Parteien an, die scheinbar so unterschiedliche Programme haben, dass ein Großteil der engagierten Menschen wie auch opportunistischen Personen sich für eine davon entscheiden können. Hat man das geschafft und klar gemacht, dass es nur diese Wahlmöglichkeiten gibt, sind diejenigen, welche diese Verarsche ablehnen so in der Minderheit, dass es nicht mehr von Bedeutung ist.

Damit hat man die engagierten Menschen, jene die etwas bewegen und verändern wollen, aktiv in Parteien / Gruppierungen gebunden, in denen sie sich ausagieren können, ohne wirklich etwas zu erreichen.
Warum sag ich das?
Ganz einfach, in jeder Gruppierung, egal welcher, sind die opportunistischen und im Grunde unbeteiligten Personen, also jene die auch wieder nur Verantwortung an die Gruppenleitung abgeben, immer in der Mehrheit, das ist wie ein Naturgesetz. Diese sichere Mehrheit lässt sich wunderbar beliebig manipulieren, sei es über Angst oder haltlose und unbeständige Versprechen ihre Neigungen, Gelüste und/oder Triebe zu befriedigen, denn was anderes interessiert die nicht.

Der Trick dabei ist, den engagierten und um Wissen, Kenntnissen und Fähigkeiten bemühten Menschen, wie auch den uninteressierten Opportunisten, das gleiche Stimmrecht zu geben. So haben die herrschenden Eliten über diese beliebig manipulierbaren Mehrheiten in allen Gruppierungen sichergestellt, dass immer nur genau das geschieht, was sie wollen, denn alle haben ja das gleiche Stimmrecht. Mit anderen Worten, die herrschenden Eliten steuern immer die Stimmenmehrheit über die opportunistische Masse.

Ich finde den Plan rein strategisch gesehen genial, auch wenn ich ihn nicht gut heißen kann und selbst durch dessen Folgen eingeschränkt werde. Der Punkt ist allerdings der, kaum jemand ist bereit dazuzulernen, weder aus dem aktuellen Geschehen, noch aus der sich aus diesem Grund stets wiederholenden Vergangenheit. Ja, es wollen immer viele mitspielen, besonders wenn es erst einmal Spaß macht und erst recht, wenn es scheinbar was Neues ist und anders als das Alte sein will, doch verstehen, wollen und tun nur die Wenigsten, ist zu anstrengend.

Wir erkennen dies besonders gut an dem, was gerade passiert. Es sind alle Informationen, die Positiven wie auch die Negativen in Bezug auf die C-Sache wie auch die Maßnahmen öffentlich zugänglich, es braucht nur ein wenig Zeit für die Recherche. Doch die opportunistische Mehrheit will sich nicht informieren, ja lehnt anders als die „offiziell“ lautenden Informationen einfach ab. Sie lassen sich unbekanntes Zeug spritzen, in der Hoffnung ihren gewohnten Lebensstil weiter führen zu dürfen. Über mögliche Folgen wird sich keine Gedanken gemacht, man hat ja alle Verantwortung abgegeben.

Und genau diese Personen werden ebenso unbewusst und unreflektiert ihre Stimme in eine Urne werfen, ohne sich der Folgen bewusst zu sein. Dass sie sich damit zu fremdbestimmtem Werkzeug unbekannter Interessen machen, ist für sie eher ein störender Gedanke und nicht von Interesse, da es ihren Komfortmodus irritiert.

Doch ganz ehrlich, wenn das die Krone der Schöpfung und das maximal ausgeschöpfte Potential des Menschsein sein soll, dann kann die Schöpfung sehr gut darauf verzichten, und ich auch.

Mit herzlichem Gruß, NorBert

Nur das Echte zählt,
lebe es wild und frei,
in Liebe und Achtsamkeit
und lerne es zu behaupten!

https://www.norbert-paul.eu

#norbertpaul #Naturspiritualität #zns #ausbildung

Tags